Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Coronavirus (COVID-19)

Hände mit Einmalhandschuhen halten Schild Coronavirus vor blauem Hintergrund

Covid-19 / Coronavirus, © Colourbox

30.07.2021 - Artikel

Wichtige Informationen zu Einreise nach Deutschland und konsularischen Dienstleistungen

Wichtiger Hinweis

Einführung einer allgemeinen COVID-Nachweispflicht ab zwölf Jahren bei Einreise nach Deutschland ab Sonntag, 01. August 2021, 0.00h CET

Ab Sonntag, 01. August .2021, 0.00h CET, besteht bei der Einreise nach Deutschland grundsätzlich eine allgemeine Verpflichtung zum Mitführen eines COVID-Nachweises. Personen ab zwölf Jahren (vormals sechs Jahren) müssen dann bei der Einreise nach Deutschland über einen Testnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Impfnachweis verfügen. Ein negativer Test darf bei Einreise höchstens 72h (PCR-Test) bzw. 48h (Antigen-Schnelltest) alt sein.

Informationen des Bundesministerium für Gesundheit finden Sie hier.


Aufhebung der Einreisebeschränkungen aus Kanada nach Deutschland 

Die Bundesregierung hat mit Wirkung ab Sonntag, 04. Juli 2021, sämtliche Einreisebeschränkungen für in Kanada ansässige Personen aufgehoben. Reisen in Kanada ansässiger Personen nach Deutschland sind daher ab diesem Datum zu allen Reisezwecken wieder zulässig. Für die Einreise auf dem Luftweg ist ein Testnachweis, Genesenennachweis oder Impfnachweis erforderlich.

Informationen zur Visabeantragung 

Informationen zu Einreise, Test- und Quarantänepflicht in Deutschland

Testpflicht und Nachweispflicht bei Einreise nach Deutschland

Reisende aus Kanada ab zwölf Jahren müssen, sofern der Nachweis einer vollständige Covid-19-Impfung oder über die Genesung nach einer Infektion nicht vorliegt, im Rahmen der Einreise nach Deutschland weiterhin ein negatives Covid-19-Testergebnis vor dem Abflug vorweisen.

Sowohl PCR-Tests als auch Antigen-Schnelltests werden akzeptiert. Eine Liste anerkannter Antigen-Schnelltests durch das Robert Koch-Institut finden Sie hier.

Der PCR-Test darf höchstens 72 Stunden vor der Einreise erfolgen (Zeitpunkt der Abstrichnahme), der Antigen-Schnelltest höchstens 48 Stunden vorher.

Flugpassagiere, die bereits voll geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind, sind von der Testpflicht befreit. Diese Personen müssen demnach kein negatives Covid-19-Testergebnis vor Abflug vorlegen.

  • Passagiere, die bereits alle erforderlichen Impfdosen einer Covid-19-Schutzimpfung erhalten haben, gelten als voll geimpft. Die Impfung muss mit einer auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts genannten Impfstoffe erfolgt sein. Die letzte notwendige Impfdosis muss mindestens 14 Tage zurückliegen. Bei Einreise muss ein Nachweis in digitaler oder Papierform vorliegen (ein Foto auf dem Handy ist nicht ausreichend). Geimpfte Passagiere dürfen zudem keine relevanten Symptome zeigen

Verschiedene Impfstoffe bzw. Kombinationen von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 sind durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) zugelassen. Diese sind auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) aufgeführt einschließlich der in Kanada verwendeten Impfstoffnamen (AstraZeneca COVID-19 Vaccine (AZD1222), Pfizer-BioNTech COVID-19 Vaccine, Janssen COVID-19 Vaccine, Covid-19 Vaccine Moderna Dispersion for injection).

Außerdem gilt der Impfschutz auch als nachgewiesen bei in Drittstaaten zugelassenen Versionen der EMA-zugelassenen Impfstoffe (Original- oder Lizenzproduktionen) sowie denjenigen Impfstoffen mit WHO-Notfall-Listung, die den EU-zugelassenen Impfstoffen entsprechen. Derzeit sind dies von der WHO-Liste nur AZD1222 (entspricht AstraZeneca Impfstoff), Covishield (ChAdOx1_nCoV-19, AstraZeneca Impfstoff), BNT162b2/COMIRNATY Tozinameran (INN) und mRNA-1273 (Moderna Impfstoff).
Eine Ausweitung auch auf andere Impfstoffe mit vergleichbarem Schutzstandard ist vorgesehen, sobald die dafür erforderlichen Prüfungen abgeschlossen sind.

Die letzte erforderliche Einzelimpfung/Impfdosis muss mindestens 14 Tage zurückliegen.

Ein digitales COVID-Zertifikat der EU oder ein vergleichbarer Impfnachweis in digitaler oder verkörperter Form (Papierform) in deutscher, englischer oder französischer Sprache muss vorgelegt werden.
Daraus müssen stets hervorgehen:

  1. die personenbezogenen Daten des Geimpften (mindestens Name, Vorname, Geburtsdatum oder Pass-/Personalausweis-/ID-Card-Nummer),
  2. Datum der Schutzimpfung, Anzahl der Schutzimpfungen,
  3. Bezeichnung des Impfstoffes,
  4. Name der Krankheit, gegen die geimpft wurde,
  5. Merkmale, die auf die für die Durchführung der Schutzimpfung oder die Ausstellung des Zertifikats verantwortliche Person oder Institution schließen lassen, zum Beispiel ein offizielles Symbol oder der Name des Ausstellers.

  • Reisende, die über den Nachweis einer vorherigen Covid-19-Erkrankung in Form eines positiven PCR-Testergebnisses verfügen, das mindestens 28 Tage aber höchstens 6 Monate zurückliegt, und keine relevanten Symptome zeigen, gelten als vollständig genesen.

Bei einer genesenen Person kann die Impfung aus nur einer verabreichten Impfstoffdosis bestehen. Zum Nachweis eines vollständigen Impfstatus von Genesenen muss zusätzlich nachgewiesen werden, dass vor der Impfung eine Erkrankung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlag. Als Nachweis dieser Erkrankung muss ein positiver PCR-Test vorgelegt werden, der mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt. Der Genesenennachweis muss in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache digital oder in verkörperter Form (Papierform) vorliegen.

Weitere Informationen, insbesondere zu den Anforderungen an den Impfnachweis, sind hier erhältlich.

Passagiere auf der Durchreise, die den internationalen Transitbereich am Frankfurter oder Münchner Flughafen nicht verlassen, sind von der Vorlage eines negativen Covid-19-Testergebnisses vor Abflug befreit.

Quarantänevorschriften

Seit dem 13. Juni 2021 ist für Reisende aus Kanada die Quarantänepflicht nach Ankunft in Deutschland nicht mehr gegeben.

Mehr Information

Regelungen für nach Deutschland Einreisende

Digitale Einreiseanmeldung

Ab dem 13. Juni 2021 entfällt für Reisende aus Kanada die digitale Anmeldepflicht vor Ankunft in Deutschland. Passagiere, die nur durch Deutschland durchreisen und das Land auf schnellstem Wege wieder verlassen, sind von der digitalen Registrierung ebenfalls ausgenommen.

Mehr Information

Konsularische Dienstleistungen

Mehr Information

Weltweite Reisewarnung

Mehr Information

Reise- und Sicherheitshinweise Kanada

Mehr Information

Krisenvorsorgeliste

Mehr Information

nach oben