Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Beibehaltungsgenehmigung

Artikel

Sie möchten die kanadische Staatsangehörigkeit erwerben ohne die deutsche dadurch zu verlieren? Dies ist in Ausnahmefällen möglich, wenn Sie im Besitz einer Beibehaltungsgenehmigung sind.

Wichtiger Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass die Beantragung einer Beibehaltungsgenehmigung ausschließlich bei dem Generalkonsulat Toronto erfolgen kann. Die Einschaltung eines kostenpflichtigen Dienstleistungsbüros ist nicht erforderlich, weder für das Antragsverfahren noch für Fragen zu Ihrer Staatsangehörigkeit. Sie finden alle notwendigen Informationen auf dieser Webseite. Im Falle von weiteren Fragen können Sie sich gerne an das Generalkonsulat Toronto wenden.

Sie möchten die kanadische Staatsangehörigkeit erwerben ohne die deutsche dadurch zu verlieren?

Dies ist möglich, wenn Sie im Besitz einer sogenannten Beibehaltungsgenehmigung sind.

Die Beibehaltungsgenehmigung ist eine Ausnahmeregelung zum allgemeinen Grundsatz des deutschen Staatsangehörigkeitsgesetzes, wonach ein Deutscher die deutsche Staatsangehörigkeit automatisch verliert, wenn er eine ausländische Staatsangehörigkeit auf Antrag annimmt.

Eine Beibehaltungsgenehmigung muss durch das Bundesverwaltungsamt erteilt werden, bevor Sie die kanadische Staatsangehörigkeit annehmen.

Damit das Bundesverwaltungsamt Ihrem Antrag zustimmen kann, müssen Sie

1) fortbestehende Bindungen an Deutschland (u.a. deutsche Sprachkenntnisse) und

2) konkrete Nachteile nachweisen, die Sie als deutscher Staatsangehöriger in Kanada haben und mit der Einbürgerung beseitigen möchten.

Diese Nachteile dürfen nicht allgemeiner Natur sein, d.h. es dürfen keine Nachteile sein, die pauschal auf alle Deutschen in Kanada zutreffen (z.B. Nicht-Teilnahme an Wahlen, schwieriger Grenzübergang zu den USA usw.).

Nach einem Aufenthalt in Kanada von 20 Jahren oder mehr geht das Bundesverwaltungsamt davon aus, dass der Antragsteller ein „ausgeprägtes, abschliessendes Integrationsbedürfnis“ hat. In diesem Fall brauchen Sie keine Nachweise zu Ihren Nachteilen in Kanada aufführen, sollten jedoch Ihre Gründe für den angestrebten Erwerb der kanadischen Staatsangehörigkeit und Ihre weiterhin bestehenden Bindungen an Deutschland ausführlich darlegen.

Minderjährige Kinder

Minderjährige Kinder können die deutsche Staatsangehörigkeit nur dann verlieren, wenn:

Beide Elternteile deutsche Staatsangehörige sind und die elterliche Sorge innehaben und beide zusammen mit dem Kind ohne vorheriges Einholen einer Beibehaltungsgenehmigung die kanadische Staatsangehörigkeit annehmen

oder

Dem deutschen Elternteil die alleinige Sorge für das Kind zusteht und er/sie zusammen mit dem Kind ohne vorheriges Einholen einer Beibehaltungsgenehmigung die kanadische Staatsangehörigkeit annimmt.

Eine Beibehaltungsgenehmigung für das minderjährige Kind muss NICHT beantragt werden, wenn:

Das Kind zwar zusammen mit beiden sorgeberechtigten Elternteilen die kanadische Staatsangehörigkeit annimmt, aber ein Elternteil nicht die deutsche, sondern eine andere Staatsangehörigkeit besitzt

oder

Nur für das Kind oder nur für einen Elternteil und das Kind die kanadische Staatsangehörigkeit beantragt wird

oder

Die Einbürgerung des gesetzlichen Vertreters sich automatisch auf das Kind erstreckt, ohne dass für dieses ein Antrag gestellt wurde.

Den Antrag auf Beibehaltungsgenehmigung (bestehend aus Antragsformular, beglaubigte Kopie vom Pass und der Permanent Resident Karte und Begleitunterlagen) reichen Sie bitte zweifach (im Original und in einfacher Kopie) beim Generalkonsulat Toronto ein. Dies können Sie entweder persönlich mit Terminvereinbarung oder per Post tun. Bei postalischer Beantragung lassen Sie bitte die Kopien Ihres Reisepasses und der PR Card vorher durch einen Notary Public beglaubigen.

Das Generalkonsulat Toronto wird Ihren Antrag, versehen mit einer Stellungnahme, an das Bundesverwaltungsamt weiterleiten.

Das Antragsformular können Sie sich am Ende dieser Seite herunterladen. Hier finden Sie auch ein aktuelles Merkblatt mit allen wichtigen Informationen zum Verfahren sowie eine Liste der erforderlichen Unterlagen.

Die durchschnittliche Bearbeitungszeit für vollständige Anträge beträgt nach momentaner Erfahrung 14 bis 17 Monate.

Gebühren

Es handelt sich um ein gebührenpflichtiges Verfahren (255,00 € für Erwachsene, 51,00 € für Kinder). Die Gebühren werden nach Abschluss des Verfahrens durch das Bundesverwaltungsamt erhoben und müssen per Überweisung nach Deutschland getätigt werden.

Hinweis für deutsch-kanadische Doppelstaater:

Bitte beachten Sie: Gemäß § 1 Passgesetz (PassG) sind deutsche Staatsangehörige verpflichtet, mit einem gültigen deutschen Pass nach Deutschland ein- und auszureisen. Die Nichtbeachtung dieser Vorschrift ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld bestraft werden kann.

Informationen und Antragsformulare zur Beibehaltungsgenehmigung:

Weitere Informationen zur Beibehaltungsgenehmigung von der Webseite des Bundesverwaltungsamts

Antragspaket für Personen ab 16 Jahren PDF / 1 MB

Antragspaket für Kinder unter 16 Jahren PDF / 1 MB

Antragspaket Anschlussurkunde PDF / 1 MB

Haben Sie weitere Fragen?

Bitte beachten Sie, dass Sie für alle konsularischen Dienstleistungen an den Generalkonsulaten in Toronto und Vancouver einen Termin auf unserer Webseite buchen müssen.

Terminbuchung für die Konsularabteilung

Bitte nutzen Sie dieses Kontaktformular für Fragen in konsularischen Angelegenheiten.

Kontakt in konsularischen Angelegenheiten

Verwandte Inhalte

nach oben