Welcome

VIFF: German films

09.09.2022 - Article




Rabiye Kurnaz vs. George W. Bush

https://viff.org/whats-on/rabiye-kurnaz-vs-george-w-bush/

Deutsch-französische Koproduktion des Regisseurs Andreas Dresen, der im Februar 2022 auf der Berlinale seine Weltpremiere feierte.

Sprachen: Auf Deutsch, Türkisch und Englisch mit englischen Untertiteln

Der Film erzählt die Geschichte der Bremer Hausfrau Rabiye Kurnaz, deren Sohn von den Vereinigten Staaten in Pakistan inhaftiert und schließlich in der Guantanamo Bay Naval Base gefangen gehalten wurde. Die temperamentvolle Deutsch-Türkin kämpfte mit dem eher reservierten Menschenrechtsanwalt Bernhard Docke vor dem Obersten Gerichtshof der USA um seine Freilassung.

Auszeichnungen: Silberner Bär für die beste Hauptdarstellerin (Meltem Kaptan) & für das beste Drehbuch, Berlin 2022

Piaffe

https://viff.org/whats-on/piaffe/

Deutsche Produktion, In German and English with English subtitles

In ihrem Langspielfilmdebüt beschäftigt sich die deutsche bildende Künstlerin und Filmemacherin Ann Oren mit Themen wie Sinnlichkeit, Körperlichkeit und dem Machtverhältnis zwischen den Geschlechtern. “Piaffe” ist eine feine Amour-fou-Geschichte, die sich auf formaler wie inhaltlicher Ebene spürbar auf gewisse Werke der Nouvelle Vague der 1960er Jahre bezieht.

Spielt in Berlin

Pacifiction

https://viff.org/whats-on/pacifiction/

France/Spain/Germany/Portugal

In French and English with English subtitles

Tahiti, Französisch-Polynesien: Der Hochkommissar der französischen Republik De Roller ist ein Mann mit perfekten Manieren, aber auch gleichzeitig berechnend. Durch Besuche von sowohl offiziellen Empfängen als auch zwielichtigen Etablissements versucht er die Gemütsverfassung der lokalen Bevölkerung vorherzusehen. Jederzeit könnte es zu wütenden Ausschreitungen kommen. Dies gilt umso mehr, als sich ein Gerücht hartnäckig hält: Angeblich wurde ein U-Boot gesichtet, dessen geisterhafte Erscheinung eine Wiederaufnahme der französischen Atomtests ankündigen könnte.

Mediterranean Fever

https://viff.org/whats-on/mediterranean-fever/

Palestine/Germany/France/Cyprus/Qatar

In Arabic with English subtitles

Protagonist ist der in Haifa lebende Palästinenser und Familienvater Waleed, der von einer Karriere als Schriftsteller träumt, aber an chronischen Depressionen leidet. Eines Tages bittet er seinen neuen Nachbarn Jalal, mit dem er sich in der Zwischenzeit angefreundet hat, ihn gegen Geld zu töten, das Ganze aber wie einen Unfall aussehen zu lassen.

One fine morning

https://viff.org/whats-on/one-fine-morning/

Französisch-deutsche Koproduktion, In French with English subtitles

Spielt in Frankreich

With a father suffering from neurodegenerative disease, a young woman lives with her eight-year-old daughter. While stuggling to secure a decent nursing home, she runs into a friend who although being in a relationship, embarks an affair.

Corsage

https://viff.org/whats-on/corsage/

Austria/France/Germany

In English, French, German, and Hungarian with English subtitles

Das Historiendrama stellt die gealterte Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn (gespielt von Vicky Krieps) in den Mittelpunkt, die ihre Vorbildfunktion als Schönheitssymbol und Modeikone zu verlieren droht. Daraufhin stürzt sie in eine tiefe Sinnkrise. Die europäische Koproduktion zwischen Österreich, Luxemburg, Deutschland und Frankreich wurde im Mai 2022 beim 75. Filmfestival von Cannes uraufgeführt. Die deutsche Premiere fand im Juni beim Filmfest München 2022 statt, die Kinoveröffentlichung folgte im Juli 2022.

Other Cannibals

https://viff.org/whats-on/other-cannibals/

Deutscher Film, In Italian with English subtitles

Followed by a Q&A with filmmakers.

Unterstützt durch German Films

Ist es möglich, an nichts zu denken? Das ausdruckslose Gesicht von Fausto vor seiner Maschine in der Fabrik sagt uns, dass es möglich ist. Als Ivan ihn jedoch dasselbe fragt, stellt sich heraus, dass ein Gedanke in seinen Kopf gekrochen ist: ein extremer Gedanke, dunkel, jenseits der menschlichen Normen. Es ist dieser gewalttätige Gedanke, und der Ursprung der Begegnung zwischen Fausto und Ivan. In einem abgelegenen Tal, von Industriestädten weggefressen, werden sie mit der unmöglichen Flucht aus ihrem Alltag konfrontiert.

Dancing Pina

https://viff.org/whats-on/dancing-pina/

Deutscher Film, In English, French, German, and Portuguese with English subtitles

Dokumentarfilm über das Ballettensemble der Semperoper in Dresden

The Locust

https://viff.org/whats-on/the-locust/

Deutsch-Iranische Koproduktion,

In Farsi with English subtitles

Die Mittvierzigerin Hanieh (Hanieh Tavassoli) ist mit ihrer Miete im Rückstand und steht kurz vor der Zwangsräumung. Alles hängt von einem halb-autobiografischen Drehbuch ab, das sie gerade an eine Freundin (Pegah Ahangarani) verkauft hat, die es schnell in die Produktion bringen will. Die Proben sind jedoch bestenfalls entmutigend. Während sie jede Szene für unantastbar hält, erklärt die Besetzung die Figur, die Hanieh nachempfunden ist, zum “Bastard”. Hanieh findet wenig Sympathie bei ihren Kollegen (zu denen auch ein störrischer, szenenstehlender Hahn gehört) und sucht Rat beim Geist ihres Vaters und dem Publikum.

Bei der Darstellung von Haniehs schwindelerregendem, tragikomischem Abstieg in einen lebenden Albtraum verleiht Faeze Azizkhani ihrem Film eine anarchische Energie, rasante Dialoge, spürbare Angst und beißenden Humor, der an Indie-Filme der 90er Jahre wie In the Soup und Living in Oblivion erinnert. Dennoch steht hier kulturell viel auf dem Spiel, denn Azizkhani zeigt, wie groß die Chancen für eine Filmemacherin sind, die nach künstlerischem Ausdruck und kreativer Freiheit strebt.

The Forger

https://viff.org/whats-on/the-forger/

Deutsch-luxemburgische Koproduktion, In German with English subtitles

Cioma Schönhaus, ein junger Jude, der 1942 in Deutschland lebte, schlägt sich nach der Deportation seiner Familie in einer Munitionsfabrik durch und genießt das Berliner Nachtleben unter einem gefälschten Marineoffiziersausweis. Er setzt seine Fähigkeiten als Grafiker für einen ehemaligen Nazi-Bürokraten ein und fälscht Pässe und Ausweise, um Juden bei der Flucht aus dem Land zu helfen. Die Regisseurin Maggie Peren adaptiert die Geschichte aus Schönhaus’ Memoiren und widmet ihrem Film die gleiche makellose Liebe zum Detail wie Cioma seinen Fälschungen, indem sie das schwach beleuchtete Berlin der Juden, die mit Essensrationen kämpfen, mit der Dekadenz der Nazis kontrastiert.

Cioma (gespielt mit gewinnendem Charme von Louis Hofmann) tanzt mit rücksichtsloser Hingabe durch die Stadt, gibt sich als Militärpersonal aus, um mit Frauen in Bars zu tanzen, und bemüht sich, das Leben in vollen Zügen zu genießen, anstatt sich zu verstecken. Der Film balanciert die spielerische Atmosphäre seines Einfallsreichtums und Selbstbewusstseins vor der düsteren Kulisse Nazideutschlands und der drohenden Gefahr, der Cioma mit jeder Fälschung und eleganten Lüge ausgesetzt ist.

Scarlet

https://viff.org/whats-on/scarlet/

Französisch-italienisch-deutsche Koproduktion, In French with English subtitles

Scarlet ist eine romantische Coming-of-Age-Geschichte über eine junge Frau, die von ihrem kleinen französischen Dorf geächtet wird. Juliette, die von ihrem vom Krieg gezeichneten Vater aufgezogen wird, wächst zu einer verträumten jungen Frau heran, die von einer leidenschaftlichen Liebe zur Poesie und einem natürlichen Talent für Musik durchdrungen ist. Der italienische Regisseur Pietro Marcello (Martin Eden) erschafft in seinem ersten französischsprachigen Film eine bezaubernde, lyrische Welt der Träume, die mit einer großen Dosis Realismus nach dem Ersten Weltkrieg und einem Hauch von Magie durchdrungen ist. Unaussprechlich emotional und fesselnd, enthält der Film auch originelle Songs: lieblich, wehmütig und voller Sehnsucht. Newcomerin Juliette Jouan verzaubert gleich in ihrer allerersten Rolle. Basierend auf Alexander Grins russischer Novelle Scarlet Sails und gezeigt in Cannes Directors’ Fortnight 2022.

Holy Spider

https://viff.org/whats-on/holy-spider/

Dänisch/deutsch/schwedisch/französisch, In Persian with English subtitles

Mashhad, Iran, eine heilige Stadt mit dem Schrein von Imam Reza, diente 2001 als Jagdrevier für einen Serienmörder namens The Spider. Dieser Mann, der schließlich als Saeed Hanaei identifiziert wurde, glaubte, er handele im Dienst Gottes und seiner Stadt, indem er die Straßen von Sexarbeiterinnen “säuberte”, von denen er 16 brutal ermordete. Unter der Regie von Ali Abbasi gewann die Schauspielerin Zar Amir Ebrahimi den prestigeträchtigen Preis für die beste Hauptdarstellerin in Cannes für ihre Hauptrolle als Rahimi, eine Journalistin, die in ihre Heimatstadt zurückkehrt, um dabei zu helfen, den Mörder vor Gericht zu stellen.

Abbasi präsentiert, was zunächst wie eine einfache Geschichte von Katz und Maus und Gut gegen Böse erscheint. Aber nach der Gefangennahme der Spinne stellt Rahimi entsetzt fest, dass er viel Unterstützung von seinen Freunden und denen hat, die mit seinem verzerrten Urteil über Moral übereinstimmen. Abbasi präsentiert dieses verblüffende Szenario frei von Übertreibung oder Sentimentalität und zeigt das beunruhigende Ausmaß, in dem Opfer entmenschlicht und Täter erhöht werden können.

 

Top of page